RurWeb - Informationforum für den Wirtschaftsraum Düren-Jülich
  Kleinanzeigen · Kontaktbörse · Menschen · News · Termine · Vereine
Login / Anmeldung 
Name:
Passwort:
Automatisch anmelden.
(Passwort speichern)


Kostenlos registrieren | Passwort vergessen | Hilfe
227 Personen online
Webcam 
Beobachten Sie das Geschehen auf dem Dürener Marktplatz [ Webcam ]
 
RurWeb > News > Polizeimeldungen Kreis Düren > MeldungArtikel empfehlen
08.01.2018 14:54 Uhr 
Polizeimeldung


POL-DN: Zahlreiche Einbrüche am Wochenende

[zurück]
   Düren (ots) -
- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/3833913 -
Nicht immer konnten die Täter in die von ihnen anvisierten Häuser
und Wohnungen eindringen. In manchen Fällen machten sie allerdings
Beute und entkamen unerkannt.
Am vergangenen Freitag reichte die Abwesenheit der Bewohner von
10:10 Uhr bis 11:30 Uhr bislang unbekannten Tätern aus, um in den
Garten eines Hauses am Dirchletweg zu klettern. Hier hebelten sie
eine Terrassentür auf und stiegen in das Wohnhaus ein. Darin
durchsuchten sie mehrere Räume und Schränke. Sie fanden eine
Münzsammlung, nahmen diese an sich und flohen unerkannt vom Tatort.
Wenige Stunden später, zwischen 16:00 Uhr und 19:45 Uhr,
verschafften sich Täter Zugang zum Garten eines Hauses an der
Heinrich-Heine-Straße, indem sie über einen Zaun stiegen. Hiernach
schlugen sie eine Fensterscheibe ein und betraten das Objekt.
Vermutlich ohne Beute entkamen sie anschließend durch die
Terrassentür in unbekannte Richtung.
Am Freitagnachmittag, zwischen 15:45 Uhr und 17:30 Uhr, gingen
Täter in der Rurstraße ähnlich vor: sie kletterten über ein Tor in
den Garten des Hauses und schlugen eine Scheibe ein. Ob sie
tatsächlich in das Gebäude einstiegen, kann nicht festgestellt
werden, entwendet wurde jedenfalls nichts. Ebenfalls in der
Rurstraße, nur wenige hundert Meter entfernt, versuchten Unbekannte
am Folgetag, in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses einzudringen.
Im Laufe des Samstagabends, zwischen 18:20 Uhr und 19:45 Uhr,

hebelten sie dazu an der Wohnungseingangstür, konnten diese jedoch
nicht öffnen.
Die Polizei erschien an den Tatort um Spuren zu suchen und zu
sichern. Sofern Sie verdächtige Beobachtungen gemacht haben, die zur
Aufklärung der Straftaten beitragen könnten, melden Sie diese bitte
der Polizei unter der Notrufnummer 110.
OTS: Polizei Düren
newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2
Rückfragen bitte an:
Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199
Impressum
news aktuell GmbH, Sitz: Mittelweg 144, 20148 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 4113 32850, Telefax: +49 (0)40 4113 32855,
E-Mail: info@newsaktuell.de, Web: www.newsaktuell.de
Registergericht: Hamburg, Registernummer: HRB 127245
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE815240626
Vertretungsberechtigte Personen: Frank Stadthoewer (Geschäftsführer), Edith Stier-Thompson (Geschäftsführerin)




Quelle:
ots - Originaltext
http://www.presseportal.de/
 

Wer sollte den Artikel noch lesen ? [ Artikel empfehlen ]

Kommentare zu "
POL-DN: Zahlreiche Einbrüche am Wochenende"
   
Kommentar hinzufügen
Es wurden noch kein Kommentar hinterlegt.
Suchen 
Suche nach in
Ort:
Zeitraum:
Sortierung

Hauptseite ] [ Anmeldung ] [ Impressum ] [ Informationen zu Werbemöglichkeiten ] [ RurWeb als Startseite ] [ Düren ]
  Hinweise zum Nachrichtenbereich bei RurWeb
An dieser Stelle werden sowohl Mitteilungen unterschiedlichster Pressestellen, als auch Artikel freier Journalisten wiedergegeben. Alle Artikel sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Urhebers an anderer Stelle wiedergegeben werden. Sämtliche Mitteilungen und Artikel sind mit Quellenangaben versehen. Sämtliche Pressemitteilungen werden in einem automatisierten Verfahren in die Datenbank von RurWeb eingespeist und nach Ablauf einer Frist wieder automatisch gelöscht. Eine Kontrolle dieser Pressemitteilungen durch Frank Reiermann findet nicht statt. Artikel freier Journalisten werden von diesen selbst eingespeist. Diese Journalisten unterstehen weder Frank Reiermann, noch werden sie von Ihm beaufsichtigt. Sollten Sie bedenkliche Inhalte finden, bitten wir um Information - Danke !