RurWeb - Informationforum für den Wirtschaftsraum Düren-Jülich
  Kleinanzeigen · Kontaktbörse · Menschen · News · Termine · Vereine
Login / Anmeldung 
Name:
Passwort:
Automatisch anmelden.
(Passwort speichern)


Kostenlos registrieren | Passwort vergessen | Hilfe
155 Personen online
Webcam 
Beobachten Sie das Geschehen auf dem Dürener Marktplatz [ Webcam ]
 
RurWeb > News > Polizeimeldungen Kreis Düren > MeldungArtikel empfehlen
12.10.2017 13:14 Uhr 
Polizeimeldung


POL-DN: Unfallflucht dank Zeugen geklärt

[zurück]
   Düren (ots) - Am Mittwochabend beobachteten mehrere Zeugen einen
Verkehrsunfall, dessen Verursacher sich anschließend von der
Unfallstelle entfernte. Die Polizei wurde informiert und traf den
Flüchtigen zu Hause an - alkoholisiert.
Gegen 21:30 Uhr bemerkten zwei Männer, dass ein Pkw in der
Weierstraße rückwärts aus einer Parklücke fuhr und hierbei gegen
einen anderen, geparkten Wagen stieß. Ohne sich um den entstandenen
Schaden zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Da
sich die Zeugen das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs gemerkt
hatten und eine gute Beschreibung des Fahrzeugführers sowie dessen
Beifahrerin abgeben konnten, waren die Polizeibeamten in der Lage,
sofortige Ermittlungen anzustellen.
So trafen sie an der Wohnanschrift des Fahrzeughalters auf ein
Ehepaar, auf welches die Personenbeschreibung passte. Der 78 Jahre
alte Mann gab an, er sei am Abend mit dem Wagen tatsächlich in der
Weierstraße gewesen, habe jedoch keinen Unfall bemerkt. An seinem
Auto fanden die Beamten allerdings frische Beschädigungen, die zu dem
Schadensbild an dem geparkten Fahrzeug in der Weierstraße passten.
Die Gesamthöhe der Schäden wird auf mindestens 2300 Euro geschätzt.
Ein bei dem Dürener durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert
von 0,78 Promille. Er erklärte aber, er habe erst nach der Autofahrt
Alkohol konsumiert, zum Zeitpunkt des vermeintlichen Verkehrsunfalls
sei er nüchtern gewesen.
Um diese Aussage zu bestätigen oder gegebenenfalls widerlegen zu
können, wurde der 78-Jährige zur Polizeiwache nach Düren gebracht, wo

ihm von einem Arzt zwei Blutproben entnommen wurden. Deren
Untersuchung wird später Aufschluss darüber geben, zu welchem
Zeitpunkt welcher Grad der Alkoholisierung vorgelegen hat. Seinen
Führerschein behielten die Beamten ein, das Führen
fahrerlaubnispflichtiger Kraftfahrzeuge wurde ihm untersagt.
OTS: Polizei Düren
newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2
Rückfragen bitte an:
Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199
Impressum
news aktuell GmbH, Sitz: Mittelweg 144, 20148 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 4113 32850, Telefax: +49 (0)40 4113 32855,
E-Mail: info@newsaktuell.de, Web: www.newsaktuell.de
Registergericht: Hamburg, Registernummer: HRB 127245
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE815240626
Vertretungsberechtigte Personen: Frank Stadthoewer (Geschäftsführer), Edith Stier-Thompson (Geschäftsführerin)




Quelle:
ots - Originaltext
http://www.presseportal.de/
 

Wer sollte den Artikel noch lesen ? [ Artikel empfehlen ]

Kommentare zu "
POL-DN: Unfallflucht dank Zeugen geklärt"
   
Kommentar hinzufügen
Es wurden noch kein Kommentar hinterlegt.
Suchen 
Suche nach in
Ort:
Zeitraum:
Sortierung

Hauptseite ] [ Anmeldung ] [ Impressum ] [ Informationen zu Werbemöglichkeiten ] [ RurWeb als Startseite ] [ Düren ]
  Hinweise zum Nachrichtenbereich bei RurWeb
An dieser Stelle werden sowohl Mitteilungen unterschiedlichster Pressestellen, als auch Artikel freier Journalisten wiedergegeben. Alle Artikel sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Urhebers an anderer Stelle wiedergegeben werden. Sämtliche Mitteilungen und Artikel sind mit Quellenangaben versehen. Sämtliche Pressemitteilungen werden in einem automatisierten Verfahren in die Datenbank von RurWeb eingespeist und nach Ablauf einer Frist wieder automatisch gelöscht. Eine Kontrolle dieser Pressemitteilungen durch Frank Reiermann findet nicht statt. Artikel freier Journalisten werden von diesen selbst eingespeist. Diese Journalisten unterstehen weder Frank Reiermann, noch werden sie von Ihm beaufsichtigt. Sollten Sie bedenkliche Inhalte finden, bitten wir um Information - Danke !