RurWeb - Informationforum für den Wirtschaftsraum Düren-Jülich
  Kleinanzeigen · Kontaktbörse · Menschen · News · Termine · Unternehmen · Vereine
Login / Anmeldung 
Name:
Passwort:
Automatisch anmelden.
(Passwort speichern)


Kostenlos registrieren | Passwort vergessen | Hilfe
119 Personen online
Webcam 
Beobachten Sie das Geschehen auf dem Dürener Marktplatz [ Webcam ]
 
RurWeb > News > Polizeimeldungen Kreis Düren > MeldungArtikel empfehlen
18.05.2017 12:32 Uhr 
Polizeimeldung


POL-DN: Einsehen? Fehlanzeige!

[zurück]
   Düren (ots) - Zu einem Einsatz unter dem Stichwort
"Ladendiebstahl" fuhren am Mittwochabend zwei Beamte der Polizeiwache
Düren. Am Ende jedoch mussten sie einen 41 Jahre alten Mann in
Gewahrsam nehmen und eine umfangreiche Strafanzeige wegen
zusätzlicher Bedrohung und Beleidigung auf sexueller Grundlage
fertigen.
Ursprünglich hatte der Mann aus Alsdorf gegen 17:30 Uhr zwei
Pakete Bettwäsche aus einem Kaufhaus in der Wirtelstraße entwendet.
Angestellte der Filiale konnten den 41-Jährigen aber noch im
Zugangsbereich des Gebäudes stoppen und ihm die Ware abnehmen. Hier,
so eine Zeugin, habe sich der Dieb bereits sehr aggressiv gezeigt -
wie aggressiv, das wurde den Polizisten schnell deutlich: Gänzlich
unkooperativ zeigte sich der Delinquent und äußerte, die
Ordnungshüter "abzuknallen". Er schrie, die Beamten sollten ihn auf
unsittliche Weise berühren, warf ihnen vor, lediglich seine
Genitalien sehen zu wollen und beleidigte sie unter anderem mit den
Worten "Lutscher" und "Bastarde". Die Frage, sich nach erfolgter
Belehrung als Beschuldigter äußern zu wollen, beantwortete er
ebenfalls mit einem sich deutlich unterhalb der Gürtellinie
befindlichen Ausruf, der an dieser Stelle nicht wiederholt werden
wird.
Da der Tatverdächtige sich nicht beruhigen ließ, musste er zur
Verhinderung weiterer Straftaten ins Gewahrsam gebracht werden. Hier
konnte er bis zum nächsten Morgen auch seinen offensichtlichen Rausch
ausschlafen. Einen Atemalkoholtest konnte er nicht durchführen, so

dass der Grad seiner Alkoholisierung nicht festzustellen war.
Doch während so manch einer spätestens hinter der geschlossenen
Zellentür zu der Erkenntnis kommt, sich falsch verhalten zu haben,
urinierte der Alsdorfer in selbige.
Er sieht sich nun einem umfangreichen Strafverfahren gegenüber.
OTS: Polizei Düren
newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2
Rückfragen bitte an:
Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199
Impressum
news aktuell GmbH, Sitz: Mittelweg 144, 20148 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 4113 32850, Telefax: +49 (0)40 4113 32855,
E-Mail: info@newsaktuell.de, Web: www.newsaktuell.de
Registergericht: Hamburg, Registernummer: HRB 127245
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE815240626
Vertretungsberechtigte Personen: Frank Stadthoewer (Geschäftsführer), Edith Stier-Thompson (Geschäftsführerin)




Quelle:
ots - Originaltext
http://www.presseportal.de/
 

Wer sollte den Artikel noch lesen ? [ Artikel empfehlen ]

Kommentare zu "
POL-DN: Einsehen? Fehlanzeige!"
   
Kommentar hinzufügen
Es wurden noch kein Kommentar hinterlegt.
Suchen 
Suche nach in
Ort:
Zeitraum:
Sortierung

Hauptseite ] [ Anmeldung ] [ Impressum ] [ Informationen zu Werbemöglichkeiten ] [ RurWeb als Startseite ] [ Düren ]
  Hinweise zum Nachrichtenbereich bei RurWeb
An dieser Stelle werden sowohl Mitteilungen unterschiedlichster Pressestellen, als auch Artikel freier Journalisten wiedergegeben. Alle Artikel sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Urhebers an anderer Stelle wiedergegeben werden. Sämtliche Mitteilungen und Artikel sind mit Quellenangaben versehen. Sämtliche Pressemitteilungen werden in einem automatisierten Verfahren in die Datenbank von RurWeb eingespeist und nach Ablauf einer Frist wieder automatisch gelöscht. Eine Kontrolle dieser Pressemitteilungen durch Frank Reiermann findet nicht statt. Artikel freier Journalisten werden von diesen selbst eingespeist. Diese Journalisten unterstehen weder Frank Reiermann, noch werden sie von Ihm beaufsichtigt. Sollten Sie bedenkliche Inhalte finden, bitten wir um Information - Danke !