RurWeb - Informationforum für den Wirtschaftsraum Düren-Jülich
Anzeige
  Kleinanzeigen · Kontaktbörse · Menschen · News · Termine · Vereine
Login / Anmeldung 
Name:
Passwort:
Automatisch anmelden.
(Passwort speichern)


Kostenlos registrieren | Passwort vergessen | Hilfe
195 Personen online
Webcam 
Beobachten Sie das Geschehen auf dem Dürener Marktplatz [ Webcam ]
 
RurWeb > News > Polizeimeldungen Kreis Düren > MeldungArtikel empfehlen
12.11.2017 09:36 Uhr 
Polizeimeldung


POL-DN: Endstation Polizeigewahrsam - Vorsicht vor Taschendieben!

[zurück]
   Düren (ots) - Am Samstagmorgen wurde am Dürener Bahnhof eine nur
knapp erfolglos gebliebene Taschendiebin noch auf Bahnsteig 6 an die
hinzu gerufenen Polizeibeamten überstellt.
Gegen 09.00 Uhr hatte eine 26 Jahre alte Tatverdächtige aus Köln
das wegen des Sessionsauftakts am 11.11. übliche Bahnhofsgedränge für
ihre diebischen Absichten aufgesucht. In typischer Manier war die
Frau auf Tuchfühlung zu einem 65-Jährigen aus Nörvenich gegangen,
just als dieser in einer Menschentraube die S-Bahn zur
Karnevalshochburg Köln besteigen wollte. Zwar glückte der einschlägig
bereits polizeibekannten Beschuldigten der Griff in die Hosentasche
des Mannes, doch der hatte den Geldbörsendiebstahl noch im letzten
Moment bemerkt. Reaktionsschnell griff er die Hand der Diebin, die
daraufhin sofort Plan B in Kraft setzte und das bereits erbeutete
Portmonee ins Gleisbett unterhalb des Zuges pfefferte. Der
Geschädigte ließ sich jedoch nicht beirren und hielt zusammen mit
Zeugen die Kölnerin bis zum Eintreffen der Polizei fest.
Während ein Bahnbediensteter dafür sorgte, dass der Nörvenicher
gefahrlos seine Geldbörse zurück erhielt, wurde die 26-Jährige zur
Polizeiwache transportiert. Gegen sie bestand bereits wegen
gleichartiger Straftaten ein Betretungsverbot für regionale Bahnhöfe
und Transportmittel der Bahn. Die Beschuldigte bestreitet die Tat;
sie habe lediglich die verlorene Geldbörse aufgehoben.

Die Frau wurde erst nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen
wieder in Freiheit entlassen. Das Strafverfahren gegen sie dauert an.
OTS: Polizei Düren
newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2
Rückfragen bitte an:
Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199
Impressum
news aktuell GmbH, Sitz: Mittelweg 144, 20148 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 4113 32850, Telefax: +49 (0)40 4113 32855,
E-Mail: info@newsaktuell.de, Web: www.newsaktuell.de
Registergericht: Hamburg, Registernummer: HRB 127245
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE815240626
Vertretungsberechtigte Personen: Frank Stadthoewer (Geschäftsführer), Edith Stier-Thompson (Geschäftsführerin)




Quelle:
ots - Originaltext
http://www.presseportal.de/
 

Wer sollte den Artikel noch lesen ? [ Artikel empfehlen ]

Kommentare zu "
POL-DN: Endstation Polizeigewahrsam - Vorsicht vor Taschendieben!"
   
Kommentar hinzufügen
Es wurden noch kein Kommentar hinterlegt.
Suchen 
Suche nach in
Ort:
Zeitraum:
Sortierung

Hauptseite ] [ Anmeldung ] [ Impressum ] [ Informationen zu Werbemöglichkeiten ] [ RurWeb als Startseite ] [ Düren ]
  Hinweise zum Nachrichtenbereich bei RurWeb
An dieser Stelle werden sowohl Mitteilungen unterschiedlichster Pressestellen, als auch Artikel freier Journalisten wiedergegeben. Alle Artikel sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Urhebers an anderer Stelle wiedergegeben werden. Sämtliche Mitteilungen und Artikel sind mit Quellenangaben versehen. Sämtliche Pressemitteilungen werden in einem automatisierten Verfahren in die Datenbank von RurWeb eingespeist und nach Ablauf einer Frist wieder automatisch gelöscht. Eine Kontrolle dieser Pressemitteilungen durch Frank Reiermann findet nicht statt. Artikel freier Journalisten werden von diesen selbst eingespeist. Diese Journalisten unterstehen weder Frank Reiermann, noch werden sie von Ihm beaufsichtigt. Sollten Sie bedenkliche Inhalte finden, bitten wir um Information - Danke !